coming soon

General Trading Conditions 

Webshop-AGB für Geschäftskunden
Stand: 11.07.2014


§ 1     Geltungsbereich
Die Firma matoopa GmbH, Herrn Martin Hirschle, An der Mühle 21, 73479 Ellwangen (im Folgenden als „matoopa“ bezeichnet) handelt mit und vertreibt neue und gebrauchte Werkzeugmaschinen sowie Werkzeuge,  Zubehör und Ersatzteile namhafter Hersteller ausschließlich an Geschäftskunden.
Geschäftskunden im Sinne dieser Geschäftsbeziehungen sind gemäß § 14 BGB natürliche und juristische Personen oder rechtsfähige Personengesellschaften, mit denen in Geschäftsbeziehung getreten wird, die in Ausübung einer gewerblichen oder selbstständigen Tätigkeit handeln.
Für die gesamte gegenwärtige und zukünftige Geschäftsbeziehung zwischen der Firma matoopa und dem Geschäftskunden über den Erwerb und die Lieferung von Waren über den Webshop unter der Internetadresse www.matoopa.com und andere Handelsplattformen im Internet (Amazon Marketplace, Yatego, Ebay, Auvito etc.) gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende AGB des Geschäftskunden erkennt matoopa nicht an, es sei denn, matoopa hat ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zugestimmt. Die AGB von matoopa gelten auch dann, wenn in Kenntnis entgegen stehender oder von den AGB von matoopa abweichenden Bedingungen des Geschäftskunden die Lieferung an den Geschäftskunden vorbehaltslos ausgeführt wird.
Sämtliche Vereinbarungen der Parteien sind vollständig in schriftlicher Form niedergelegt.


 
§ 2     Bestellvorgang und Vertragsabschluss
2.1    Bestellen können nur volljährige Geschäftskunden, die eine Wohn- oder Geschäftsadresse in den auf der Website angegebenen Lieferländern haben.
Sämtliche Angebote, Informationen und Inhalte des Webshops sind freibleibend und unverbindlich.
Der Geschäftskunde kann im Webshop von matoopa Produkte auswählen und diese über den Button „in den Warenkorb legen“ in einem so genannten Warenkorb sammeln. Wenn er ein Produkt mehrfach braucht, trägt er einfach die gewünschte Stückzahl ein. Wenn der Besteller mit dem Zusammentragen der ausgesuchten Waren fertig ist, klickt er auf "zum Warenkorb". Um im Webshop eine Bestellung tätigen zu können, kann der Geschäftskunde entweder ein Kundenkonto einrichten oder sich als Gast unter Angabe seiner Liefer- und Rechnungsanschrift registrieren. Wenn der Geschäftskunde bereits ein Kundenkonto eingerichtet hat, kann er sich einfach unter Angabe seiner Emailadresse sowie des Passworts anmelden. Falls der Geschäftskunde sein Passwort vergessen haben sollte, kann er es unter dem Login wieder anfordern. Der Geschäftskunde kann dann in einem nächsten Schritt die angebotene Zahlungs- und Versandart auswählen. Im letzten Schritt erhält der Geschäftskunde nochmals eine Übersicht über alle angegebenen Daten und alle Artikel inkl. Gesamtbetrag. Vor Abschicken der Bestellung kann der Geschäftskunde die Daten jederzeit ändern und einsehen. Über den Button „kostenpflichtig bestellen“ gibt der Geschäftskunde dann einen verbindlichen Antrag zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Waren ab. Der Antrag kann jedoch nur abgegeben und übermittelt werden, wenn der Kunde durch Klicken auf den Button „AGB akzeptieren“ diese AGB akzeptiert und dadurch in seinen Antrag aufgenommen hat.
matoopa schickt daraufhin dem Geschäftskunden eine automatische Empfangsbestätigung per E-Mail zu, in welcher die Bestellung des Geschäftskunden nochmals aufgeführt wird und die der Geschäftskunde über die Funktion „Drucken“ ausdrucken kann („Bestelleingangsbestätigung“). Die automatische Bestelleingangsbestätigung dokumentiert lediglich, dass die Bestellung des Geschäftskunden bei matoopa eingegangen ist und stellt keine Annahme des Antrags dar.
matoopa ist berechtigt, die als Vertragsangebot nach § 145 BGB zu qualifizierende Bestellung des Geschäftskunden innerhalb von zwei Wochen nach Eingang bei matoopa anzunehmen. Die Annahme kann entweder schriftlich, per Email oder durch Auslieferung der Ware an den Besteller erklärt werden (Auftragsbestätigung).
Der Vertragsschluss erfolgt unter dem Vorbehalt der richtigen und rechtzeitigen Selbstbelieferung durch die Zulieferer von matoopa; dieser Vorbehalt gilt nur für den Fall, dass matoopa mit dem Zulieferer ein kongruentes Deckungsgeschäft geschlossen und eine etwaige Falsch- oder Nichtbelieferung nicht zu vertreten hat. Ziff. 2.7. S. 2 gilt entsprechend.
Stellt sich heraus, dass bestellte Waren nicht verfügbar sind, behält sich matoopa den Rücktritt vom Vertrag vor. Matoopa wird den Geschäftskunden unverzüglich über die Nichtverfügbarkeit informieren und etwaige vom Geschäftskunden bereits erbrachte Gegenleistungen erstatten.
Übersteigt eine Bestellung handelsübliche Mengen, behält sich matoopa eine entsprechende Beschränkung vor.

§ 3 Lieferung
3.1    Sofern nicht anders vereinbart, erfolgt die Lieferung ab Werk/frei Haus an die vom Geschäftskunden angegebene Lieferadresse.
3.2    Angegebene Lieferzeiten gelten für die Lieferung innerhalb der Bundesrepublik Deutschland bzw. “frei deutscher Grenze”, also bis zur deutschen Staatsgrenze.
3.3    matoopa ist zu Teillieferungen berechtigt, wenn diese für den Geschäftskunden nicht unzumutbar sind. Die nachzuliefernden Artikel werden dann ohne zusätzliche Versandkosten schnellstmöglich gesondert verschickt.


§ 4 Preise, Versandkosten, Zahlung
4.1    Die angebotenen Preise verstehen sich zuzüglich der bei Auslieferung geltenden gesetzl. Mehrwertsteuer.
4.2     Variante 1: Die Versandgebühren für Lieferungen finden Sie auf der jeweiligen Webseite unter der Rubrik „Versandkosten“ sowie in der Bestellübersicht.
Variante 2: Für jede Bestellung erhebt matoopa eine Frachtpauschale in Höhe von X,XX € (zzgl. gesetzl. MwSt.) für Verpackung und Versicherung, soweit nicht ein in diesen oder ergänzenden Bedingungen angesprochener Sonderfall vorliegt. Transporte durch Bahn oder Spedition erfolgen nur im Auftrag, auf Kosten und auf Gefahr des Geschäftskunden.
Variante 3: Zusätzliche Aufwendungen für Spezialverpackungen bei Transporten durch Bahn oder Spedition werden gesondert nach Art und Umfang berechnet.

Die Gefahr des zufälligen Untergangs, des Verlustes oder der zufälligen Verschlechterung der Sache sowie die Preisgefahr gehen mit der Auslieferung der Ware an die zur Ausführung der Versendung bestimmte Person auf den Geschäftskunden über. Dasselbe gilt für die Gefahr der verzögerten Lieferung.


4.3    Die Zahlung erfolgt auf Wunsch des Geschäftskunden wahlweise per:

Nachnahme 
Die Nachnahmegebühr beträgt 4,90 € pro Bestellung und wird auf der Rechnung neben dem Kaufpreis und den Versandkosten ausgewiesen. Unser Versanddienstleister berechnet zusätzlich eine Servicegebühr in Höhe von 2,00 €, die direkt beim Fahrer zu bezahlen ist.  


Zahlung per Vorkasse mittels Überweisung
Sie zahlen per Vorauskasse durch Überweisung des Rechnungsbetrages anhand der Auftragsbestätigung auf unser Konto: IBAN DE47 6145 0050 1000 8487 28 bei der Kreissparkasse Ostalb BIC OASPDE6AXXX. Die Ware wird versandt, nachdem der Zahlungseingang auf unserem Konto erfolgte, die Rechnung wird am Tage des Warenversandes erstellt und versandt.

Paypal
Bei der Zahlungsart via Paypal werden Sie nach dem Absenden der Bestellung 
automatisch zum sicheren Zahlungsformular von PayPal weitergeleitet. Wenn Sie bereits ein PayPal-Konto besitzen, loggen Sie sich einfach ein. Andernfalls klicken Sie auf Konto einrichten und folgen den Anweisungen. Ihre Bank- und Kreditkartendaten werden dabei nicht an Dritte weitergegeben.

SOFORT Überweisung
Die SOFORT Überweisung ist ein Online-Zahlungssystem auf Basis des bewährten Online-Bankings mit PIN-/TAN-Eingabe zur sicheren und schnellen Abwicklung von Online-Käufen.
Die Daten für Ihre Überweisung sind bereits vorausgefüllt (Rechnungsbetrag, Zahlungsempfänger, Auftragsnummer, etc.). Es entstehen keine weiteren Gebühren für Sie. Über das gesicherte, für matoopa nicht zugängliche, Zahlformular der SOFORT AG stellt SOFORT Überweisung automatisiert und in Echtzeit eine Überweisung in Ihrem Online-Bankkonto ein. Der Kaufbetrag wird dabei sofort und direkt an das Bankkonto von matoopa überwiesen.


§ 5     Rückgaberecht
Der Geschäftskunde hat das Recht, die Ware innerhalb von 30 Tagen nach Erhalt zurückzugeben. Maßgeblich für die Wahrung der Frist ist der rechtzeitige Zugang der zurück gegebenen Ware bei matoopa.
Der Kunde muss mit matoopa telefonisch oder schriftlich Kontakt aufnehmen, um eine kostenlose Abholung durch den Logistikpartner zu veranlassen. Das Rückgaberecht ist ausgeschlossen bei gebrauchten Waren und Waren, die speziell auf Kundenwunsch angefertigt worden sind, sowie jegliche Sonderanfertigungen und bei Verbrauchsmaterialien, die sich nicht mehr in ungeöffneter Originalverpackung befinden.

§ 6     Aufrechnung und Zurückhaltung
6.1    Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Geschäftskunden nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt, unstrittig oder von matoopa anerkannt sind.
6.2    Außerdem ist der Geschäftskunde zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechtes nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

§ 7     Eigentumsvorbehalt
7.1    matoopa behält sich das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Begleichung aller Forderungen aus einer laufenden Geschäftsbeziehung vor.
7.2    Der Geschäftskunde ist verpflichtet, die Ware pfleglich zu behandeln. Sofern Wartungs- und Inspektionsarbeiten erforderlich sind, hat der Geschäftskunde diese auf eigene Kosten regelmäßig durchzuführen.
7.3    Der Geschäftskunde ist verpflichtet, matoopa einen Zugriff Dritter auf die Ware vor Eigentumsübergang auf den Geschäftskunden, etwa im Falle einer Pfändung, sowie etwaige Beschädigungen oder die Vernichtung der Ware unverzüglich mitzuteilen. Einen Besitzerwechsel der Ware sowie den eigenen Wohnsitzwechsel hat uns der Geschäftskunde in diesem Fall unverzüglich mitzuteilen.
7.4    matoopa ist berechtigt, bei vertragswidrigem Verhalten des Geschäftskunden vor Eigentumsübergang, insbesondere bei Zahlungsverzug oder bei Verletzung einer Pflicht nach Ziffer 7.2 und 7.3 der AGB vom Vertrag zurückzutreten und die Ware heraus zu verlangen.
7.5    Der Geschäftskunde ist vor Eigentumsübergang berechtigt, die Ware im ordentlichen Geschäftsgang weiter zu veräußern. Er tritt matoopa bereits jetzt alle Forderungen in Höhe des Rechnungsbetrages ab, die ihm durch die Weiterveräußerung gegen einen Dritten erwachsen. Matoopa nimmt die Abtretung an. Nach der Abtretung ist der Geschäftskunde zur Einziehung der Forderung ermächtigt. Matoopa behält sich vor, die Forderung selbst einzuziehen, sobald der Geschäftskunde seinen Zahlungsverpflichtungen nicht ordnungsgemäß nachkommt und in Zahlungsverzug gerät. Auf die Aufforderung von matoopa hin wird der Geschäftskunde die Abtretung offen legen und matoopa die erforderlichen Auskünfte und Unterlagen übergeben.
7.6    Die Be- und Verarbeitung der Ware vor Eigentumsübergang durch einen Geschäftskunden erfolgt stets im Namen und Auftrag von matoopa. Erfolgt eine Verarbeitung mit nicht matoopa gehörenden Gegenständen, so erwirbt matoopa an der neuen Sache das Miteigentum im Verhältnis zum Wert der von matoopa gelieferten Ware zu den sonstigen verarbeiteten Gegenständen. Dasselbe gilt, wenn die Ware mit anderen, und nicht matoopa gehörenden Gegenständen vermischt wird. Der Geschäftskunde verwahrt das (Mit-) Eigentum von matoopa unentgeltlich.

§ 8     Gewährleistung/Haftung
8.1    Mängelansprüche des Geschäftskunden setzen voraus, dass dieser seinen nach § 377 HGB geschuldeten Untersuchungs- und Rügeobliegenheiten ordnungsgemäß nachgekommen ist.
8.2    Soweit ein Mangel der Kaufsache vorliegt, ist der Geschäftskunde nach seiner Wahl zur Nacherfüllung in Form einer Mangelbeseitigung oder zur Lieferung einer mangelfreien Sache berechtigt. Im Fall der Mangelbeseitigung oder der Ersatzlieferung ist matoopa verpflichtet, alle zum Zweck der Nacherfüllung erforderlichen Aufwendungen, insbesondere Transport-, Wege-, Arbeits- und Materialkosten zu tragen, soweit sich diese nicht dadurch erhöhen, dass die Kaufsache nach einem anderen Ort als dem Erfüllungsort verbracht wurde. Schlägt die Nacherfüllung fehl, so ist der Geschäftskunde nach seiner Wahl berechtigt, Rücktritt oder Minderung zu verlangen.
8.3    Ansprüche des Geschäftskunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Geschäftskunden bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit, einschließlich Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit der Vertreter oder Erfüllungsgehilfen von matoopa beruhen. Soweit matoopa keine vorsätzliche Vertragsverletzung angelastet wird, ist die Schadensersatzhaftung auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt. Matoopa haftet nach den gesetzlichen Bestimmungen, sofern schuldhaft eine wesentliche Vertragspflicht verletzt wird. Eine wesentliche Vertragspflicht ist bei Verpflichtungen gegeben, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages erst möglich macht oder auf deren Einhaltung der Geschäftskunde vertraut hat und vertrauen durfte. Auch in diesem Fall ist aber die Schadensersatzhaftung auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt. Soweit dem Geschäftskunden im Übrigen wegen einer fahrlässigen Pflichtverletzung ein Anspruch auf Ersatz des Schadens statt der Leistung zusteht, ist die Haftung von matoopa auf Ersatz des vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schadens begrenzt.
8.4    Die Verjährungsfrist für Mängelansprüche beträgt 12 Monate, gerechnet ab Gefahrenübergang. Dies gilt nicht, soweit die Kaufsache üblicherweise für ein Bauwerk verwendet wird und den Mangel verursacht hat.
8.5    Die Verjährungsfrist im Fall eines Lieferregresses nach den §§ 478, 479 BGB bleibt unberührt; sie beträgt fünf Jahre, gerechnet ab Ablieferung der mangelhaften Sache.
8.6    Die Haftung wegen schuldhafter Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit bleibt insgesamt unberührt; dies gilt auch für die zwingende Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz.

§ 9     Schlussbestimmungen
9.1     Die jeweils aktuelle Fassung der AGB ist unter anderem auf der Webseite gespeichert und allgemein zugänglich.
9.2    Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages mit dem Geschäftskunden einschließlich dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so gelten die sonstigen Bestimmungen unverändert fort.
9.3    Für die AGB und die gesamten Rechtsbeziehungen zwischen dem Geschäftskunden und matoopa gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Bestimmungen des UN- Kaufrechts finden keine Anwendung.
9.4    Ist der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentliches Rechts oder öffentlich rechtliches Sondervermögen, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Geschäftssitz von MHS. Gleiches gilt, wenn der Besteller keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind.




Zusatzhinweise:
Elektroschrott
VerpackungsVO
etc.

 
 
Google AdSence Werbefläche